LOBERON verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten.

Alt trifft Neu – eine moderne Küche im Shabby-Look


Sie lieben es gemütlich, orientieren sich aber gerne an aktuellen Trends? Dann treffen wir mit dieser wohnlichen Küche im angesagten Shabby-Chic sicherlich genau Ihren Geschmack. In dieser Einrichtungsidee zeigen Ihnen die Wohn-Experten von LOBERON, dass eine Küche nicht immer aus einheitlichen Einbauschränken bestehen muss. Sattdessen wurde diese Modul-Küche sozusagen im Patchwork-Stil eingerichtet, ganz individuell und absolut einzigartig, wobei die einzelnen Möbel und Accessoires natürlich dennoch ganz wunderbar miteinander harmonieren und als stilvolle Einheit auftreten. Gemeinsam haben die einzelnen Elemente vor allem die für den Shabby-Look kennzeichnende Kombination aus Altem und Neuen sowie einen auffälligen Schwarz-Weiß-Kontrast.

Ein individueller Waschtisch verdrängt die Einbauküche im Einheitslook

Das Schmuckstück dieser Einrichtungsidee ist eindeutig der Waschtisch „Hanson und deshalb haben wir ihn auch direkt im Zentrum positioniert. Das schöne Möbelstück verleiht jeder Modul-Küche dank seiner außergewöhnlichen Aufmachung einen ganz eigenen Charme und hat somit seine Position als Hingucker absolut sicher. Der stabile Korpus ist aus massivem Kiefernholz gefertigt und mit einem antikweißen Finish versehen. Im Kontrast dazu steht das dunkelbraune Waschbecken aus schwerem Stein. Das Antik-Finish verleiht dem Möbelstück die gewollten Gebrauchsspuren, die den Shabby-Look so besonders und individuell machen.

Aber der Waschtisch punktet nicht nur mit seinem Äußeren, im Inneren offenbart er zugleich seine praktische Funktion. Denn hinter den beiden Türen verbirgt sich ausreichend Stauraum für Müllbehältnisse oder Reinigungsutensilien.

Zusammen mit der Konsole „Boxford zu seiner Rechten, bilden die beiden Küchenmöbel trotz ihrer Einzigartigkeit doch so etwas wie eine Einheit. Denn auch das Regal aus massivem Kiefernholz besticht mit seiner hochwertigen Verarbeitung, dem schlichten Design und einem charmanten Finish in Antikweiß. Die Konsole bietet mit zwei geräumigen Schubladen, einer Ablagefläche und einem offenen Regalfach zusätzlichen Stauraum für allerlei Küchenutensilien und eignet sich somit perfekt als Ergänzung dieser Einrichtungsidee.

Die Modul-Küche: Originelle Einzelteile bilden zusammen eine stilvolle Einheit

Und auch in punkto Accessoires haben wir bei dieser Einrichtungsidee wahrhaftig nichts dem Zufall überlassen. Denn auch wenn es sich bei dieser Küche um eine Modul-Küche handelt, so soll sie auf keinen Fall den Eindruck erwecken, die einzelnen Elemente seien wahllos zusammengewürfelt. Bester Beweis dafür ist das Regal „Teagan, das wir neben dem Waschtisch und der Konsole direkt an der Wand befestigt haben. Der praktisch-dekorative Ordnungshelfer ist aus Holz gefertigt und mit einem anthrazitfarbenen Finish im Vintage-Look versehen. Er bildet somit ebenfalls einen auffälligen Kontrast zu der weißen Holzwand und dem übrigen, hellen Interieur. Insgesamt fünf Fächer sowie fünf messingfarbene Haken bieten an und in diesem Regal jede Menge Platz für Kräuter-Töpfe, Kochbücher und Geschirrhandtücher.

Und weil uns dieser Gegensatz von Hell und Dunkel so gut gefällt, haben wir gleich einen Haken des Regals für die Schürze „Bardou reserviert. Die cremefarbene Schürze ist aus robustem, pflegeleichtem Leinen gefertigt. Besonders auffällig ist der zweifarbige Print im Vintage-Look. Einen weiteren Haken hat sich die Tasche „Fowler (hier im Bild: an der linken Seite des Waschtisches abgestellt) verdient. Der geräumige Shopper aus beigefarbener Baumwolle kommt im selben Stil wie die Schürze daher und wartet mit einem identischen zweifarbigen Print auf. Und sie ist das beste Beispiel dafür, dass Taschen nach dem Einkauf keinesfalls hinter verschlossenen Türen verschwinden müssen, sondern sich zugleich als perfekte Ergänzung Ihrer Wohnaccessoires eignen.

Das Highlight eines jeden Zuhauses: Ein Unikat als individueller Hingucker

Gut zu wissen: Hinter den meisten Möbeln und Accessoires der Kategorie „Shabby-Look“ verbergen sich seltene Unikate, denn nicht zuletzt die in der Regel in Handarbeit aufgetragenen Finishes machen aus jedem Teil ein Einzelstück. Dies trifft auch auf den Hocker „Timothy zu. Der platzsparende Vierbeiner besticht mit seinem Stilmix aus Hüttencharme und modernem Stahl und wird somit zum wahren Eyecatcher. Für den rustikalen, einzigartigen Look ist der Bezug aus echtem Kuhfell verantwortlich. Dieser bildet einen höchst ansehnlichen Kontrast zu dem stabilen, silberfarbenen-gebürsteten Stahl-Gestell. Und das Beste: Der Hocker sieht nicht nur gut aus – er ist auch überaus praktisch: lässt sich in der Höhe verstellen und nimmt nur wenig Platz ein.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten