Industrial

Urban Feeling zieht ein

Leben in einer Großstadt – das ist mehr als täglich das Empire State Building sehen oder über die Tower Bridge fahren. Das ist pulsierende Dynamik bei Tag und Nacht; das ist ein Häusermeer, zu dem berühmte Bauwerke früherer Epochen ebenso gehören wie ausgediente Fabrikgebäude und hippe Lofts. Und ein urbanes Lebensgefühl, das sich auch in der Art des Wohnens ausdrückt – unkonventionell und mit dem gewissen Etwas.

Was ist der Industrial-Stil?

Ein Wohnstil für Individualisten


Was heißt eigentlich Industrial? Seine Wurzeln hat dieser Wohnstil tatsächlich in Großstädten wie London und New York, als in den 1960er und 1970er Jahren die Künstlerszene auf der Suche nach bezahlbaren und unkonventionellen Wohnungen und Ateliers war und dabei den Reiz großzügiger Industrie Lofts entdeckte. Aber keine Sorge, Sie müssen nicht ins Loft ziehen, wenn Sie Ihre Liebe zum Industrie-Chic entdecken.  Vielmehr wird heute der Bezug zum industriellen Flair durch ausgewählte Einzelstücke hergestellt, die jedem Wohnambiente die extravagante Note verleihen.

Welche Materialien sind typisch für den Industrial-Stil?

Dream-Team: Metall & Holz



Ein stabiles Eisengestell, auf dem eine große, massive Holzplatte lag – so sahen in unzähligen Fabriken der Alten wie der Neuen Welt die Werkbänke aus, an denen die verschiedensten Dinge produziert wurden. Von diesem rauen Fabrik-Charme inspiriert schufen zeitgenössische Designer interessante Möbelstücke aus Holz und Metall, die auch anspruchsvolle Ästheten überzeugen. Ob Sie als Metall rohes Eisen bevorzugen, schwarz lackierten Stahlrohr oder hochglänzenden Edelstahl, ist ganz Ihnen überlassen. Allen Kreationen gemeinsam ist das minimalistische, rein auf die Funktion konzentrierte Design, das erstaunlich elegant wirken kann.

Diese kühl-funktionale, ursprünglich wenig wohnliche Fabrik-Atmosphäre, wie sie Loft-Puristen bevorzugen, wird durch den gezielten Einsatz des Naturmaterials Holz gemildert. Raue, unbehandelte Hölzer wie Paletten und Co kommen dabei ebenso zum Einsatz wie sorgfältig bearbeitete, geölte und lackierte Flächen. Wichtig für das einladende Wohngefühl: Dass sich das Holz in seinem Naturton zeigen darf, aber ruhig mal in helleren und mal in dunkleren Nuancen. Und gerne auch mit einer interessanten Patina. Auch zu Naturstein oder Beton setzt Holz seinen warmen Kontrapunkt und verleiht unverputzten Ziegelwänden wohnlichen Charakter. Wer kein original Loft-Feeling in seinen vier Wänden sucht und infolgedessen keinen grauen Betonboden unter seinen Füßen spüren möchte, wählt als Fußbodenbelag deshalb Holz.

Welche Farben passsen zum Industrial-Stil?

Die Farbpalette ist größer als Sie denken

Manche befürchten, dass mit dem Industrie-Stil eine gewisse Fabrik-Tristesse Einzug hält in ihrem Zuhause. Das muss nicht sein. Natürlich ist Grau die wichtigste Farbe für diesen Style, die sich aber nicht zwanghaft auf allen Böden und Wänden breit machen muss. Gerne wird ein grauer Fußboden mit weißen Wänden aufgefrischt, die unverputztes Mauerwerk zeigen dürfen und im Übrigen sparsam dekoriert sein sollten. Neben Holz ergänzen auch Taupe, Schlamm und verwandte Nuancen das Farbklima. Und niemand verbietet Ihnen, den Industrie-Look mit Kissen oder anderen Accessoires in poppigen Farben wie Orange oder Rot aufzumischen und mit einem grünen Urwalddschungel zu ergänzen. Für den authentischen Look sollten aber großflächig Weiß- und Grautöne überwiegen.

Welche Lampen passen zum Industrial-Stil?

Spot an für Leuchten im Industrie-Stil

Wie die berühmten robusten Arbeitstische waren auch große Pendelleuchten in den Fabrikhallen und Werkstätten früher ein unverzichtbares Ausstattungsdetail. Sie hingen an einer schweren Kette von der Decke und warfen gezieltes Licht auf jeden Arbeitsplatz.  Meist ganz schlicht gestylt und mit viel Metall oder Emaille gefertigt, stehen sie heute für funktionales Industrie-Design schlechthin. Und sind für viele Industrial-Einsteiger der erste Schritt zu einem faszinierenden Wohnstil. Denn die Dimensionen dieser Lampen sind inzwischen den modernen Wohnraummaßen angepasst, ihr Charme aber ist immer noch ungebrochen. Ebenso wie ihre Lichtwirkung, die in jedem Raum eine angenehme Atmosphäre verbreitet. Außerdem lassen sich diese Industrie-Leuchten perfekt sogar mit Stilrichtungen wie Landhaus oder Vintage kombinieren.

Wozu passt der Industrial-Stil?

Fabrik-Chic passt in jedes Ambiente

Kommt die Industrie-Ästhetik ursprünglich aus den großstädtischen Werkshallen der frühen industriellen Produktion, hat sie doch inzwischen auch das Einfamilienhaus auf dem Land und die großbürgerliche Stadtwohnung erobert. Immer mehr sind fasziniert von der besonderen Aura, die diese Art von Möbeln umgibt. Zumal es sich nicht (mehr) um verschmutzte Bauteile handelt, die tatsächlich früher in Maschinen oder Fabrikhallen im Einsatz waren, sondern um ausgewählte Kreationen, die den rauen Fabrik-Charme auf zeitgemäß interpretierte Weise in unsere Wohnungen bringen

Industrial-Stil im Wohnzimmer

Für ein Wohnzimmer industrial nehmen Sie ein üppiges Sofa, bevorzugt aus derbem Glattleder und mit authentischem Vintage-Flair, und kombinieren dazu einen Beistelltisch und eine Lampe aus hochglänzendem, mattem oder lackiertem Stahl im Fabrik-Stil – und Ihr neuer Lieblingsplatz ist fertig! Noch ein bisschen glamouröser inszenieren Sie den Industrie-Chic, wenn das Sofa die klassische Chesterfield-Steppung zeigt und die Lampe aus glänzendem Messing gefertigt wurde.

Industrial-Stil in der Küche

Sie möchten den rauen Charme alter Fabrikgebäude in Ihrer Küche spüren? Ebenfalls ein Ort, an dem ständig etwas produziert wird? Dann wählen Sie Küchenmöbel aus rustikalem Holz, deren Fronten leichte Gebrauchsspuren zeigen, stellen, falls Platz ist, einen massiven Tisch à la Werkbank in die Zimmermitte und hängen eine große Pendelleuchte aus Metall darüber. Die Wände Ihrer Industrial Style Küche zeigen eine nur grob geweißte Ziegelwand – gibt’s als Tapete – und als stilechte Sitzfläche dient ein höhenverstellbarer Drehschemel aus Holz mit Eisen. Ganz unkonventionell und doch einladend gemütlich.

Viel Spaß beim Industrial Style Wohnen im 21. Jahrhundert!